Di, 21. November 2017

Ohne A-“Deckel“

14.03.2011 15:39

17-jähriger Biker im Lungau nach wilder Fahrt geschnappt

Ohne Führerschein, mit einem nicht zugelassenen und nicht komplett ausgerüsteten Motorrad, auf einer Fahrverbotsstraße unterwegs, zahlreiche Verkehrsregeln missachtend und vor der Polizei flüchtend – fast nichts hat ein 17-Jähriger am Sonntag in Mariapfarr (Lungau) bei einer Ausfahrt mit seiner Motocross-Maschine ausgelassen. Einzig alkoholisiert war der junge Mann offenbar nicht, als er zu seiner Fahrt aufbrach. Hilft aber nichts: Angezeigt wird er dennoch.

Am frühen Sonntagnachmittag trauten Polizisten im Ortsgebiet von Mariapfarr-Bruckdorf ihren Augen nicht, als sie des 17-Jährigen auf seiner Motocross-Maschine ansichtig wurden und ihn kontrollieren wollten. Denn anstatt stehen zu bleiben und sich den Beamten gegenüber zu erklären, wählte der Bursch einen anderen Weg – den der Flucht nämlich.

"Unter Missachtung zahlreicher Verkehrsregeln und durch ein waghalsiges Fahrmanöver" (so der offizielle Polizeibericht) versuchte der 17-Jährige offenbar die Beamten abzuschütteln – allein, es blieb beim Versuch, wenig später gab er schließlich auf.

Weil sich der Motocrosser bei der anschließenden Kontrolle nicht ausweisen konnte und seine Identität auch sonst nicht sofort feststellbar war, wurde er kurzzeitig festgenommen, ein durchgeführter Alkotest verlief zudem negativ. Immerhin: Andere Straßenbenützer waren während der Fahrt des 17-Jährigen zu keiner Zeit gefährdet. Der Probeführerscheinbesitzer wird nun wegen seiner zahlreichen Vergehen bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden