Mi, 22. November 2017

Im sechsten Monat

14.03.2011 11:32

Schwangere Jewel von Feuerwehrauto gerammt

Was für ein Albtraum für eine werdende Mutter: Die im sechsten Monat schwangere Sängerin Jewel ist am Freitag in einen Unfall verwickelt worden. Die 36-Jährige war mit ihrem Auto in Stephenville, Texas, unterwegs, als ein mit Blaulicht daherrauschender Feuerwehrwagen in ihre Beifahrerseite raste.

Die Sängerin wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Laut ihrer Sprecherin ist ihr zum Glück nicht viel passiert. Tests hätten ergeben, dass auch mit dem Kind alles in Ordnung ist. "Sie hat nur leichte Prellungen und wenig Schmerzen", heißt es im offiziellen Statement.

Gleich nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus aus Sonntag wandte sich Jewel selbst an ihre besorgten Fans und erklärte via Twitter: "Ich weiß, mein Auto hat mir und meinem Baby das Leben gerettet... Werde mir auf jeden Fall wieder einen Cadillac SRX zulegen. Hat den ganzen Schaden abgefangen und mich beschützt."

Auf Anordnung ihrer Ärzte müsse sie sich nur ein wenig schonen. "Kein Workout, habe meine Docs mir gesagt", schrieb sie, "deshalb nehme ich es jetzt leicht. Fühle mich nur ein wenig wund und durchgeschüttelt - aber ich fühle mit gesegnet..."

Im Jänner hatten die Sängerin und ihr Mann Ty Murray bekannt gegeben, dass sie nach zwei Jahren des vergeblichen Versuchs einen Sohn erwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden