Fr, 20. Oktober 2017

Banges Warten

12.03.2011 17:24

Oberösterreicherin saß bei Beben in U-Bahn in Tokio

Von der Erdbebenkatastrophe in Japan sind auch dort lebende Österreicher betroffen. Dazu zählt eine Tochter des oberösterreichischen Nationalratsabgeordneten Werner Neubauer (FPÖ). Cornelia Neubauer befand sich während des Bebens gerade in der U-Bahn in Tokio.

Die 30-Jährige, die seit fünf Jahren in Tokio als Lehrerin arbeitet, war telefonisch stundenlang nicht zu erreichen. "Das zermürbt einen", so Neubauer am Samstag. Derzeit sitze sie in Kyoto fest und wartet darauf, das Land verlassen zu können.

Den ganzen Vormittag hätte er verzweifelt auf ein Lebenszeichen gewartet, bis endlich der erlösende Anruf seiner Tochter kam. Da die gesamte Infrastruktur zusammenbrach, hatte sich Cornelia zu Fuß auf den Heimweg in ihre Wohnung in der Millionenmetropole gemacht. Auch sie hatte die Stärke des Erdbebens völlig überrascht.

Angst vor AKW
Nach der Katastrophe gelang es der 30-Jährigen, mit einem von der japanischen Regierung finanzierten Schnellzug Tokio in Richtung Kyoto zu verlassen. "Ich mache mir natürlich große Sorgen, auch wenn sie momentan etwa 1.000 Kilometer vom Atomkraftwerk entfernt ist", so Werner Neubauer.

Um 12.30 Uhr Ortszeit startet wieder ein AUA-Flieger von Tokio nach Wien. "Dieser ist nach Angaben des Ministeriums bereits ausgebucht", sagt der Nationalratsabgeordnete. Es hätte aber geheißen, dass man durch Passagier-Ausfälle auf freie Plätze hoffen könne. "Cornelia war jetzt zwei Tage durch unterwegs. Ob sie bei der unsicheren Lage wieder nach Tokio fährt, wird sich bei ihrer Erschöpfung erst klären."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).