Fr, 24. November 2017

Mann abgetrieben

12.03.2011 17:00

Pkw stürzt in Große Erlauf - 52-Jähriger gestorben

Neben einer Brücke ist ein 52-jähriger Jäger aus St. Anton an der Jeßnitz (Bezirk Scheibbs) mit seinem Auto am Samstag in den frühen Morgenstunden zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Der Wagen landete auf dem Dach in der Erlauf. Dem Unfalllenker gelang es noch schnell, den Sicherheitsgurt zu öffnen und aus dem Wagen zu klettern. Dann riss ihn die starke Strömung mit.

"Obwohl die Wassertiefe an dieser Stelle nur etwas mehr als einen Meter beträgt, hatte der Jäger keine Chance und wurde hilflos auf eine Schotterbank getrieben", so der Einsatzleiter der Feuerwehr, die ab Alarmierung binnen fünf Minuten bei der Unfallstelle war. Mit einem Kran wurde das Auto geborgen. Doch der Geländewagen war leer. Bei einer Suchaktion entdeckten dann die Helfer den zweifachen Familienvater August Lechner, der bei einer Baufirma in Scheibbs als Werkmeister arbeitete, leblos auf der Schotterbank. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Sein 28-jähriger Sohn und die 25-jährige Tochter erlitten einen Schock, als sie erfuhren, dass ihr Vater auf der Heimfahrt nur einen Kilometer vor seinem Wohnhaus tödlich verunglückte. 

In Kanal gestürzt - Schüler rettet sich aus versinkenden Pkw
Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit war am Freitag gegen 18 Uhr ein 18-jähriger Schüler in St. Pantaleon-Erla (Bezirk Amstetten) mit seinem Pkw von der B123a geraten und über eine Böschung in den in diesem Bereich etwa acht Meter tiefen Ennskanal gestürzt. Dem jungen Mann gelang es der Polizei zufolge sich zu befreien, ehe das Auto unterging. Der Lenker zog sich leichte Prellungen und eine Unterkühlung zu. Er wurde in das Krankenhaus Enns eingeliefert. Sein Wagen wurde in den späten Abendstunden lokalisiert und mit Unterstützung eines Kranwagens der Feuerwehr geborgen.

von Erich Schönauer, Mark Perry (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden