Sa, 18. November 2017

Arbeit stört Familie

11.03.2011 17:03

Handys und E-Mails setzen Frauen stärker unter Druck

Frauen lassen sich durch elektronische Helfer wie Handys und E-Mails und den Kontakt zu Arbeitskollegen darüber mehr aus der Ruhe bringen als Männer. Einer neuen Studie zufolge fühlen sie sich bei gleicher Arbeitsbelastung vierzig Prozent stärker unter Druck, wenn das Familienleben durch Elektronik durcheinandergebracht wird.

Frauen fühlen sich der Studie der Universität von Toronto zufolge doppelt so oft schuldig ihrer Familie gegenüber als Männer, wenn sie von Arbeitskollegen zu Hause kontaktiert werden.

Soziologe Paul Glavin, Hauptautor der Untersuchung, zufolge waren die Wissenschaftler erstaunt über die großen Unterschiede zwischen Männern und Frauen, berichtet CNN. Die Schuldgefühle traten auch dann auf, wenn beide gleich gut dazu in der Lage waren, zu Hause und die Arbeit unter einen Hut zu bringen. Diese Schuldgefühle sind Glavin zufolge Hauptauslöser für den Stress, den die Frauen empfinden.

Frauen fühlen sich zur Perfektion verpflichtet
Ein Grund für die unterschiedliche Wahrnehmung des Drucks könnte dem Forscher zufolge sein, dass Frauen zwar ebenso arbeiten wie Männer, sich aber weiterhin dem alten Rollenbild von der Frau verpflichtet fühlen, die Haushalt und Mutterschaft perfekt vereint. Dies auch noch mit optimaler Leistung in der Arbeitswelt zu kombinieren, sei für Frauen daher schwieriger als für Männer. Werde die Zeit daheim dann auch noch über elektronische Geräte von der Arbeitswelt eingenommen, entstehe das Schuldgefühl.

Ratschlag: Trotz Technik Arbeit und Freizeit trennen
Psychologin Leslie Connor empfiehlt deshalb, zu Hause nicht öfter als einmal pro Stunde die E-Mails zu checken. Zudem sei es wichtig, Arbeit und Freizeit zu trennen und sich auf eines von beidem zu konzentrieren.

Über eintausend Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den USA wurden für die Untersuchung befragt, die soeben im "Journal of Health and Social Behavior" publiziert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden