Mi, 22. November 2017

Keller in Flammen

11.03.2011 17:10

Hausbewohner von Papagei-Schreien gerettet

Papagei "Coco" ist in der Nacht auf Freitag in Salzburg wohl zum Lebensretter geworden: Die lauten Schreie des bereits 20 Jahre alten Aras haben gegen 2.30 Uhr in Hallwang (Flachgau) die Bewohner eines Einfamilienhauses aufgeweckt und auf einen Brand im Keller aufmerksam gemacht. Zu diesem Zeitpunkt war die Wohnung bereits stark verraucht und der Strom ausgefallen, der Keller stand schon in Vollbrand.

"Coco ist aus seinem Käfig im Wohnzimmer geflogen und hat so laut geschrien, dass mein Vater wach wurde", schilderte die 18-jährige Tochter des Hauses, Fiona Stöllinger, der "Krone", "er hat mich und meinen Freund aufgeweckt, weil er sofort den Rauch bemerkt hat. Wir konnten uns rechtzeitig in Sicherheit bringen, verdanken Coco unser Leben."

Alle drei Bewohner blieben denn auch völlig unverletzt, bestätigte auch der Hallwanger Ortsfeuerwehrkommandant Manfred Hauser. Die Feuerwehr, die mit 25 Mann ausgerückt war, musste den Brand mit schwerem Atemschutz bekämpfen und hatte ihn nach einer Stunde gelöscht.

Sieben Zwergpapageien verendet
Mehrere Kleintiere konnten noch gerettet werden, sieben Zwergpapageien, die im Keller gehalten wurden, verendeten jedoch in den Flammen. Die Helfer entlüfteten nach dem Löscheinsatz das total verrauchte Haus, das danach wieder betreten werden konnte. Und Coco wird als Belohnung wohl bald eine Extra-Portion Obst knabbern.

von Gernot Huemer (Kronen Zeitung) und sbg.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden