Fr, 17. November 2017

Zufällig entdeckt

10.03.2011 19:33

Bibliothek erhält nach 30 Jahren ein Buch zurück

Nach mehr als 30 Jahren hat ein Australier nun ein ausgeliehenes Buch in einer Londoner Bibliothek zurückgegeben. Der Marineattache lieh das Buch 1981 für seine Tochter aus und nahm es versehentlich mit, als er London wieder verließ. Die Strafgebühr von knapp 2.000 Euro blieb dem Mann allerdings erspart.

Das geliehene Buch ist eine 1928 erschienene Ausgabe von Samuel Pepys Tagebuch. In den Händen des Offiziers reiste es um die Welt. Das Werk begleitete ihn zum Beispiel nach Hongkong und auf mehrere Inseln im Pazifik. Zuletzt lag es allerdings jahrelang unbeachtet in einer Ecke, doch bei einem Umzug fiel dem Australier das Werk plötzlich wieder in die Hände.

Nachdem der Mann ehrenamtlich als Archivar arbeite, sei ihm gleich klar gewesen, dass das Buch recht wertvoll sei und deshalb wollte er es umgehend zurückbringen, erklärte er. Tatsächlich ist das Buch etwa 200 Pfund (233 Euro) wert. Die Bücherei bekam es zur Eröffnung 1936 geschenkt.

Die Rückgabe ist allerdings nicht ganz ohne Risiko verlaufen, immerhin hätte der Australier horrende Mahnspesen bezahlen können. Mit dem heutigen Strafgeld der Bibliothek von 15 Pence pro Tag wäre eigentlich ein Betrag von 1.600 Pfund (1.868 Euro) offen gewesen. Glück für den Australier: Die Maximalstrafe liegt bei fünf Pfund (5,84 Euro).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden