Do, 23. November 2017

Brand in Elixhausen

10.03.2011 18:45

Jugendlicher (14) als Serien-Zündler entlarvt

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Elixhausen dürfte jetzt der Zündler entlarvt worden sein. Ein Schüler (14), der Freund des Enkels der Besitzerin, soll am Dachboden ein Sofa angezündet haben – und als die Feuerwehr kam, schaute er seelenruhig zu. Die Polizei konnte ihm nun nach eigenen Angaben eine Brandserie in Mülleimern und Papiercontainern nachweisen.

Drei aufmerksamen Jugendlichen war es zu verdanken, dass bei dem Brand in Elixhausen niemand zu Schaden kam (siehe Infobox). Sie läuteten die Bewohner heraus, nachdem sie die Rauchwolke aufziehen hatten sehen. Binnen Minuten war die Feuerwehr zur Stelle und löschte den Brand. Die Hausinhaberin, ihre Tochter sowie deren Sohn (14) konnten sich rechtzeitig retten. Was zu diesem Zeitpunkt niemand ahnte: Der mutmaßliche Brandstifter war unter den geschockten Zeugen! Er kannte den Enkel der Inhaberin aus dem Heim in Salzburg.

Lösung des Falls kurz nach Elixhausen-Brand
Auch wenn es überraschte, dass er da war, Verdacht schöpfte zu diesem Zeitpunkt noch niemand. Auf die Spur des Zündlers kam die Polizei erst einige Tage später: Wegen einer Brandserie in der Nacht zum Donnerstag in der Stadt Salzburg. Da musste die Feuerwehr zunächst zu zwei brennenden Papiercontainern in Salzburg-Gnigl, dann zu drei weiteren in Salzburg-Itzling ausrücken. In der Plainstraße konnte der 14-Jährige schließlich gefasst werden.

Die auffällige Parallele: Nach dem Brand in Elixhausen ging eine Mülltonne beim Frauenkloster Maria Sorg in Flammen auf. "Beim Verhör verstrickte sich der Jugendliche in Widersprüche", schilderte Chef-Ermittler Gerhard Waltl der "Krone". Schließlich gestand er neben den fünf Bränden in der Stadt auch die beiden Brandlegungen in Elixhausen. Er war demnach zu dem Haus gefahren, wo auch sein Freund nächtigte. Am Dachboden habe er schließlich ein altes Sofa angezündet. "Die Bürger sind natürlich sehr froh, dass der Brand geklärt ist. Das ist schon ein mulmiges Gefühl", wusste der Bergheimer Postenkommandant Helmut Naderer zu berichten.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden