So, 17. Dezember 2017

Frischer Wind

10.03.2011 17:00

Neo-Projekte sollen mehr Gäste nach Reichenau locken

Alles neu macht der März - so oder so ähnlich lautet das Motto in Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen). Das Gemeindebad sowie das Kurcafé wurden an einen privaten Betreiber verkauft und im Ortszentrum entsteht ein Shopping-Center mit regionalen Geschäften. Das Ziel: "Mehr Gäste in die Gemeinde locken."

Für 460.000 Euro erhielt Gastwirt Fredi Flackl im Gemeinderat den Zuschlag für das Bad und das Kurcafé: Er will die Betriebe rechtzeitig zum Sommer aufsperren und erfolgreich führen: "Ich stelle mich der Herausforderung."

Bürgermeister Johann Ledolter (VP) spricht – da jetzt alles unter Dach und Fach ist – von einem "guten Signal". Durch das Gemeindebad wurden zuletzt Verluste erwirtschaftet: "Wir hoffen, dass es ein Privater besser macht."

Indes wird im Ortszentrum ein neues Shopping-Center entstehen. Unternehmer Hubert Czernin plant außerdem ein großes Hotelprojekt samt Gaststuben mit Flair aus dem 19. Jahrhundert in dem Kurort (siehe Infobox).

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden