Sa, 21. Oktober 2017

Pärchen verhaftet

10.03.2011 13:25

Betrüger sollen 110.000 € Schaden angerichtet haben

110.000 Euro Schaden soll ein Pärchen aus Niederösterreich mit Betrugshandlungen angerichtet haben. Ein 42-Jähriger befindet sich ebenso in Haft wie nunmehr auch seine 49 Jahre alte Frau, berichtete die Sicherheitsdirektion am Donnerstag. Der Beschuldigten wird angelastet, einer körperlich schwerbehinderten Person das gesamte Vermögen abgeluchst zu haben.

Der 42-Jährige aus dem Bezirk Melk ist laut Polizei geständig, teils allein, teils mit seiner Ehefrau seit Mitte 2010 Betrugshandlungen gesetzt zu haben, indem er Bestellungen tätigte oder verschiedene Leistungen in Geschäften konsumierte. Es soll mindestens 50 Opfer geben. Der Mann habe akademische Titel verwendet oder sich als Inhaber einer Firma vorgestellt, so die Ermittler.

Behinderte Person um 61.000 Euro betrogen
Die 49-Jährige ist zusätzlich verdächtig und geständig, von Oktober 2007 bis März 2010 eine körperlich schwerbehinderte Person um ihr gesamte Vermögen von 61.150 Euro betrogen zu haben. Die Frau soll dabei anfangs akute Bedürftigkeit vorgespielt und zuletzt ihren Forderungen dadurch Nachdruck verliehen haben, dass sie Selbstmord androhte und so das Opfer zur Herausgabe von Bargeld veranlasste.

Der Mann wurde bereits Ende Jänner festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Festnahme der Frau erfolgte am Donnerstag durch Beamte der Polizeiinspektion Melk. Die 49-Jährige wurde nach Krems überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).