So, 19. November 2017

Absturz im Lungau

09.03.2011 16:02

Deutsche (39) bei Unfall mit Ski-Doo verletzt

Ein Moment der Unachtsamkeit hat gereicht und schon ist es passiert gewesen – der von einem 41-jährigen Russen gelenkte Ski-Doo ist bei einem Umkehrmanöver über einen steilen Abhang im Skigebiet Fanningberg (Lungau) abgestürzt. Nicht ohne Folgen: Denn auch wenn vier Mitfahrer des Russen unverletzt blieben, die Gattin des Urlaubers musste nach der Erstversorgung vor Ort mit einem Seil zum Rettungshubschrauber "Alpin 1" hochgezogen werden, ehe es für sie ins Krankenhaus Schwarzach weiterging.

Kurz nach 9.30 Uhr nahm das Unglück in dem Skigebiet seinen Lauf, als der Mann mit dem Ski-Doo auf einem Privatweg in Richtung Skipiste fuhr. Als er umkehren wollte, verlor er die Kontrolle über das Gefährt und kippte über einen Abgrund in die Tiefe.

Als das Quintett kurz danach gegen eine Baumgruppe prallte, stürzten alle Mitfahrer (zwei Erwachsene und zwei Kinder) vom Motor-Schlitten. Die Ehefrau des Urlaubers, eine 39-jährige Ärztin aus Deutschland, erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden