Mo, 20. November 2017

Hilferufe gehört

09.03.2011 16:00

Fünf Arbeiter retten 53-Jährigen aus reißendem Bach

Zu Lebensrettern sind am Faschingsdienstag in Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) fünf Arbeiter einer Dachdeckerei geworden. Sie zogen einen Mann aus einem Bach, dem "Kalten Gang", berichtete die Polizeidirektion. Der 53-Jährige war auf dem Nachhauseweg von einer Feier ins Wasser gestürzt und drohte zu ertrinken.

Die Arbeiter hatten Hilferufe gehört und insofern blitzschnell reagiert, als sie mit Hilfe einer Holzleiter die sechs Meter hohe und steile Böschung zum Bach hinunterkletterten und den in Schwechat wohnhaften Mann retteten, so die Polizei. Der "Kalte Gang" sei an und für sich ungefährlich, just an der Unglücksstelle jedoch 1,50 Meter tief und weise dort außerdem eine starke Strömung auf.

Nach Schilderung der in der Folge eingetroffenen Schwechater Polizei wäre der 53-Jährige ohne die couragierten Retter wohl ums Leben gekommen. Er sei bereits erkennbar geschwächt gewesen und hätte sich keinesfalls mehr aus eigener Kraft aus dem reißenden Bach retten können.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden