Mo, 20. November 2017

Fahrerflucht-Unfall

08.03.2011 18:14

Autolenker ignoriert Rot - Biker stürzt bei Notbremsung

"Rot heißt stehen und Grün heißt gehen (fahren)" – der Lenker eines schwarzen Mercedes scheint sich in Salzburg zumindest am frühen Dienstagmorgen nicht mehr an diesen Kinderreim erinnert zu haben. Denn obwohl er stehenbleiben hätte müssen, fuhr er bei Rot in die Kreuzung der Münchner Bundesstraße mit der Eugen-Müller-Straße ein, wodurch ein Motorradfahrer zu einer Notbremsung gezwungen wurde und zu Sturz kam. Empörend: Der Mercedes-Lenker hielt nicht einmal an, um dem gestürzten Biker beizustehen…

Gegen 6.30 Uhr war ein 42-jähriger Salzburger mit seinem Motorrad in der Eugen-Müller-Straße in Richtung Münchner Bundesstraße unterwegs, wobei er die dortige Kreuzung bei Grün kreuzen wollte.

Doch gerade noch rechtzeitig bemerkte der Biker, dass der Lenker eines schwarzen Mercedes von links kommend – offensichtlich trotz Rot – keine Anstalten machte, stehenzubleiben: Bei der anschließenen Notbremsung verlor der 42-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad, wodurch er Sturz kam und Prellungen und Verletzungen an der linken Schulter erlitt.

Der unbekannte Pkw-Lenker hielt zwar bei einem Kreisverkehr wenig später kurz an, fuhr dann aber ohne Datenaustausch in Richtung Freilassing weiter. Das Kennzeichen des schwarzen Mercedes konnte der Verletzte nicht angeben. Hinweise werden an jede Polizeiinspektion erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden