Fr, 15. Dezember 2017

Waffen-Arsenal

08.03.2011 17:37

Burschen schießen auf Autos, Busse und Hunde

Schlagstöcke, Elektroschocker, Gaspistolen – schwer bewaffnet sind sieben Burschen durch den Bezirk Mödling gezogen. Zu Halloween nahmen die Jungkriminellen Autos, Lastwagen und sogar Busse ins Visier. Jetzt schnappte die Polizei die Bande.

Angst und Schrecken hatten die Jugendlichen vor allem in Perchtoldsdorf sowie Brunn am Gebirge verbreitet. „In der Halloween-Nacht wurden hier viele Autoscheiben eingeschossen, auch auf fahrende Busse und einen Hund wurde gefeuert“, berichtet ein Polizist. Der  Schaden beträgt mehr als 11.000 Euro.

Mit untrüglichem kriminalistischem Spürsinn hefteten sich die Ermittler auf die Spur der Täter. Bald hatten die Beamten sieben Burschen aus Perchtoldsdorf, Sulz im Wienerwald, Gießhübl und Wien – 16 bis 21 Jahre alt – im Verdacht.

Jetzt konnten die Polizisten der Bande eine lange Liste von Delikten nachweisen. Zudem wurden bei den Rowdys fünf Pistolen, zwei Elektroschocker sowie Schlagstöcke gefunden, Es hagelte Anzeigen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden