Di, 21. November 2017

Diebstahl gefilmt

08.03.2011 10:52

Lindsay Lohan: Überwachungsvideo ist online

Das umstrittene Überwachungsvideo, das Lindsay Lohan in dem Juweliergeschäft zeigt, aus dem sie angeblich eine Halskette im Wert von 2.500 US-Dollar (1.800 Euro) gestohlen haben soll, ist seit Montag im Web zu sehen.

In den 30 Sekunden, die vorerst auf der Website von Entertainment Tonight online gegangen sind, sieht man, wie Lindsay Lohan am 22. Jänner mit einem Freund den Juwelier Kamofie & Co. in Venice betritt. "Entertainment Tonight" verspricht, weiteres Videomaterial aus den 42 Minuten des Überwachungsvideos am Dienstagabend zu veröffentlichen – unter anderem auch jenen Ausschnitt, auf dem man erkennen kann, dass die 24-Jährige die Kette, wegen deren Diebstahl sie sich am 10. März erneut vor Gericht verantworten muss, um den Hals trägt.

Wie das "People"- Magazin berichtet, will die Firma mit der Veröffentlichung während des laufenden Prozesses die Spekulationen über den Hergang der Tat beenden. "Vorrangig waren wir erschüttert, wie viele verschiedene Falschmeldungen wir über das Video und dessen Inhalt gesehen und gehört haben, und wir dachten, das Video sollte die Möglichkeit haben, für sich selbst zu sprechen", erklärte der Repräsentant des kalifornischen Juweliers, warum der Beschluss fiel, das Video öffentlich zu machen.

In den US-Medien wird allerdings auch die Vermutung kolportiert, dass der Juwelier Kamofie & Co. in Venice das Video verkauft hat oder zum Adressensammeln nutzen will. Wenn man sich derzeit auf der Website necklacevideo.com mit seiner E-Mail-Adresse registriert, bekommt man eine Benachrichtigung, sobald das Video online gegangen ist.

Die Ausstrahlung des Überwachungsvideos könnte sich auf Lindsay Lohans Strafverfahren auswirken, immerhin ist dieses eine der schwerwiegendsten Anklagen, die gegen die ohnehin schon gebeutelte Schauspielerin läuft. Nach mehreren Delikten steht Lohan unter Bewährungsauflagen. Bei einer Anhörung vor Gericht hatte sie auf "nicht schuldig" plädiert und wies damit den Vorwurf der Staatsanwaltschaft zurück, die Goldkette gestohlen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden