Sa, 18. November 2017

Während der Fahrt

07.03.2011 13:08

Trio wirft Stein auf Zug - Scheibe durchschlagen

Jugendlicher Leichtsinn ist am Sonntagnachmittag mit Sachschaden an einer Zuggarnitur noch relativ glimpflich ausgegangen. Drei Jugendliche sollen einen faustgroßen Stein auf eine fahrende Bahn geworfen und damit eine Scheibe durchschlagen haben. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Der Stein war in Etsdorf am Kamp (Bezirk Krems) gegen eine Richtung Wien fahrende Garnitur geschleudert worden. Er blieb laut Polizei im Inneren eines Waggons liegen, in dem sich der Schaffner und zehn bis 15 Fahrgäste befanden. Einer der Passagiere habe drei Burschen im Alter von etwa 14 bis 17 Jahren beobachtet, die in Richtung des Windschutzgürtels neben dem Bahngleis gelaufen seien.

Die Polizeiinspektion Hadersdorf am Kamp ersucht unter der Telefonnummer 059133-3442 um Hinweise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden