Do, 14. Dezember 2017

55 Abnahmen in Linz

07.03.2011 07:48

Auch bei Gewaltdelikten ist rosa Schein weg

Nicht nur Alko-Lenker, auch aggressive Mitmenschen riskieren ihren Führerschein. Allein in Linz sind im Vorjahr 55 verurteilten Gewalt- und Straftätern die Fahrlizenzen abgenommen worden.

Zum Ausklang des heurigen Faschings ist die Polizei wieder auf der Jagd nach Alko-Lenkern. Aber auch wer sein Auto stehen lässt, sich aber strafbar gewalttätig verhält, riskiert einen Führerscheinentzug.

"Bei einer Verurteilung wegen schwerer Körperverletzung ist der Schein sofort weg, bei leichter Körperverletzung im Wiederholungsfall", erklärt dazu der Führerscheinreferent der Linzer Polizei, Christian Grufeneder.

Dasselbe gilt natürlich auch bei schweren Strafdelikten. "Die Mindestentzugsdauer beträgt drei Monate, nach einem Banküberfall aber sicher zwei Jahre", so Grufeneder. In Linz gab es im Vorjahr 55 derartige Führerscheinentzugsverfahren. Wer seinen Schein für länger als 18 Monate abgeben muss, muss neu zur Prüfung antreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden