Mi, 18. Oktober 2017

"Stark wie a Tiger"

06.03.2011 11:44

‚Super-Doc‘ Angelini fliegt bei ‚DSDS‘ in die nächste Runde

Der steirische "Super-Doc" Marco Angelini ist bei der deutschen RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" wieder eine Runde weiter. Laut Chef-Juror Dieter Bohlen brachte er am Samstagabend mit seiner Version des "Fliegerlieds" von den Zillertaler Dirndljägern den perfekten Titel für die zweite Mottoshow - "Apré-Ski-Hits" - und überzeugte aufs Neue Jury, Publikum und Zuseher.

"Das war ein Heimspiel für dich. Der Titel war wie die Faust aufs Auge. Ein perfekter Auftritt", teilte Dieter Bohlen bei der zweiten Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" erneut kräftig Lob für Angelini aus.

Das "Stallburschen-Outfit" des Voitsbergers spaltete hingegen die Geister: Der Mediziner präsentierte sich in kariertem Hemd und Jeans-Latzhose. Bohlen fand's eher peinlich, bei der hübschen Jury-Dame Fernanda Brandao kam die moderne Tracht hingegen gut an. Dennoch der einhellige Tenor nach dem Auftritt: Operation gelungen!

Marvins Performance überzeugte nicht
Die wenigsten Stimmen bekam am Samstagabend Marvin Cybulski. Für ihn ist der Traum vom Superstar nun zu Ende. Er brillierte zwar mit seiner gefühlvollen Stimme, mit seiner eher starren Performance konnte er das Publikum aber nicht so recht für sich begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).