Sa, 25. November 2017

Auswärts-Remis

06.03.2011 11:25

Vebesserter LASK spielt 1:1 gegen Sturm Graz

Beim klar verbesserten LASK hat sich am Samstag mit einem Spiel Verspätung der Trainereffekt eingestellt. Unter Neo-Coach Walter Schachner holten die Linzer auswärts gegen Sturm Graz mit einem 1:1 den ersten Punkt im Frühjahr bzw. seit dem 2:2 gegen Kapfenberg am 11. Dezember. Den Rückstand auf Abstiegskonkurrent Mattersburg verkürzte man damit von 9 auf 8 Zähler. Sturm gab erstmals seit dem 14. November (0:0 gegen Salzburg) zu Hause Punkte ab.

Graz ohne Standfest, Muratovic und Hölzl in der Startelf kam gegen einen kompakt stehenden LASK erst nach rund einer Viertelstunde auf Touren, war bis zur Halbzeit die klar gefährlichere Mannschaft. Weinberger traf das Außennetz (17.), Schussversuche von Szabics (18.) und Salmutter (23.) fielen zu schwach aus. Die besten Gelegenheiten für die "Blackies" vergaben Szabics, der sich erst schön gegen zwei Verteidiger durchsetzte und dann nur ganz knapp am langen Eck vorbeischoss (32.), und Salmutter, der per Kopf nur die Stange traf (35.).

LASK nach Halbzeit in Führung
Die Gäste wirkten in der Defensive organisierter als in vielen Spielen dieser Saison, machten Wolf und Co. die Aufgabe auch mit ihrer Bissigkeit vergleichsweise schwer. Für Gefahr in der Offensive sorgten die Linzer aber kaum. Umso überraschender kam zu Beginn der zweiten Hälfte auch die Führung für den LASK: Nach einem Fehler von Schildenfeld kam der Ball zu Tenesor, der aus gut 35 Metern beherzt abzog und den ehemaligen LASK-Goalie und Gratzei-Ersatz Cavlina sichtlich überraschte (50.). Es war das erste Bundesligator für den Spanier.

Wie erwartet intensivierten die Grazer ihre Bemühungen, für den glücklosen Weinberger kam nach einer Stunde Oldie Mario Haas. Und der "Joker" stach schon kurz darauf erneut: Nach einer ungeschickten Attacke Bubeniks an Salmutter im Strafraum, rollte Haas den Ball vom Elferpunkt zum Ausgleich bzw. seinem 142. Bundesligator ins Netz (67.).

Sturm brachte kurz darauf auch Muratovic, der LASK blieb dennoch weiterhin nach vorne aktiv, wurde über mehrere Konter gefährlich. Ein offener Schlagabtausch brachte schließlich aber keinen Sieger mehr - Sturm scheiterte auch beim Versuch mit der "Brechstange" in den letzten Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden