Di, 17. Oktober 2017

Abkürzung genommen

05.03.2011 17:34

„Vermisster“ löste große Suchaktion am Traunstein aus

Ein 37-Jähriger hat am Freitagabend im Bezirk Gmunden eine große Suchaktion ausgelöst. Der Wanderer hatte am Traunstein eine vermeintliche Abkürzung genommen und dadurch den Treffpunkt mit seinem Schwager verpasst. Die Bergretter fanden den "Vermissten" schließlich beim Abstieg.
Zwei Polizeihubschrauber unterstützten die Suche der rund 20 Bergretter. Nachdem der erste Trupp bereits auf den Traunstein geflogen worden war und sich eine weitere Gruppe zu Fuß auf den Weg gemacht hatte, kam ihnen der "Vermisste" wohlauf entgegen.
 
Er habe beim Abstieg eine vermeintliche Abkürzung genommen und sei in unwegsames Gelände geraten. Nach kurzer Zeit habe er sich jedoch auf den richtigen Weg zurückgefunden. Die Suche wurde umgehend abgebrochen und der Suchtrupp wieder vom Berg geholt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden