Mi, 22. November 2017

Schein weg

05.03.2011 16:58

Führerschein-Trickser flog bei Polizeikontrolle auf

Die Polizei an der Nase herumführen wollte ein 49-Jähriger aus Traun. Wegen Drogendelikten hätte ihm der Führerschein eigentlich entzogen werden sollen. Doch der Mann erklärte den Beamten, er hätte ihn verloren. So wollte er tricksen, um seine Fahrerlaubnis behalten zu können. Doch er flog in Bayern auf.

Da freute sich wohl jemand zu früh über einen erfolgreichen Betrug: Nachdem die oberösterreichische Polizei den Führerschein des 49-jährigen Trauners als vermisst gemeldet hatte, fuhr der Mann fröhlich mit seinem Auto bis ins bayerische Passau. Natürlich mit seinem Schein, den er in Wirklichkeit nie verloren hatte.

Doch dann unterlief ihm ein Fehler: Bei einer Kontrolle in Passau zeigte er seine Fahrerlaubnis bereitwillig her. Den deutschen Beamten kam der Lenker aber verdächtig vor, sie überprüften das Dokument genauer. Binnen Minuten flog dabei der ganze Schwindel auf. Er wurde angezeigt, ein Bekannter holte ihn ab.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden