So, 19. November 2017

Für 55.000 Kleine

04.03.2011 16:53

Politik verspricht: Kindergarten bleibt am Vormittag gratis

"Wir waren bei der Kinderbetreuung immer Vorreiter und bleiben das auch!" - Während in der Steiermark die Eltern wieder zur Kasse gebeten werden, betont Landesrätin Johanna Mikl-Leitner, dass der Kindergarten-Besuch in Niederösterreich am Vormittag wie bisher kostenlos bleibt: "Uns geht es um das Wohl der Familien!"

In der Steiermark wird der Gratis-Kindergarten wieder abgeschafft – diese Meldung ließ am Freitag auch heimische Eltern Schlimmes befürchten. Doch Mikl-Leitner beruhigt: "Bei uns bleibt die Betreuung vormittags sicher kostenlos. Für den Nachmittag gibt es sozial gestaffelte Tarife." Damit sei sichergestellt, dass sich "jeder den Besuch dieser wichtigen Einrichtung leisten kann."

55.000 Kleine werden derzeit in den Landeskindergärten betreut. Mikl-Leitner: "Wir haben das Angebot an Plätzen in den vergangenen zwei Jahren um 12.000 erweitert." Mehr als 660 Kindergartengruppen wurden zusätzlich geschaffen, 350 Millionen Euro investiert.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden