Sa, 21. Oktober 2017

Guter Riecher!

04.03.2011 12:16

Drogen-Spürhund ‚Orac‘ stellt dreisten Einbrecher in Gnigl

Nächtlicher Einsatz für einen Hundeführer und seinen Vierbeiner in Salzburg-Gnigl – Nachbarn hatten Alarm geschlagen, weil ein Einbrecher sich in einem Friseursalon zu schaffen machte. Für Rottweiler 'Orac' kein Problem, er erschnüffelte einen Tatverdächtigen. Dieser klammerte sich auf der Toilette an einem Abflussrohr fest.

Der Mann war laut Polizeiangaben gegen 3.30 Uhr durch Aufzwängen eines Eisengitters und eines Fensters mit einem Wagenheber dort eingedrungen, um anschließend sämtliche Schubladen zu durchwühlen sowie eine Handkassa in Augenschein zu nehmen. Dabei verursachte er aber so viel Lärm, dass ein Nachbar wach wurde und die Polizei rief.

Zwei Beamte, die gerade auf Streife waren, eilten anschließend zum Tatort, wo sie Unterstützung anforderten. Diensthundeführer Karl Lamprecht (41), sein drei Jahre alter Rottweiler "Orac" und ein Kollege kamen den Beamten aus Gnigl zu Hilfe. "Ich ließ meinen Hund rein, um das Gebäude zu durchsuchen. Im Verkaufsraum war der Einbrecher nicht mehr. 'Orac' schlug aber bei der Toilette an", berichtete Lamprecht. Der Rumäne hatte sich versteckt und klammerte sich an der Decke an einem Rohr fest. Offenbar hatte er den Hund gesehen und war aus Angst nach oben geklettert. "Ich rief 'Orac' zurück. Dann nahmen wir den Mann fest", so Lamprecht.

Der erfolgreiche Schnüffler wurde nach dem Einsatz mit einer besonders großen Portion Hundekuchen belohnt. 'Orac' ist übrigens nicht nur ein Profi im Aufspüren von Einbrechern, sondern auch ausgebildeter Drogen-Suchhund.

von Manuela Kappes (Kronen Zeitung) und salzburg.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).