Fr, 17. November 2017

‚Muss gelöst werden‘

03.03.2011 16:50

Trauernde Mutter fordert Klarheit über Tod des Sohnes

Die Trauer ist für die 57-jährige Elisabeth B. frisch wie in den ersten Stunden, nachdem sie die Nachricht vom plötzlichen Tod ihres Sohnes bekommen hatte. Wohl auch, weil das Kriminalrätsel um den 35-jährigen Robert H. aus St. Pölten auch zwei Jahre nach dessen Ableben noch immer nicht geklärt ist. Jetzt soll der Fall neu aufgerollt werden.

Es war fast Mitternacht, als der Magistratsbedienstete Robert H. am 1. September 2009 sein Stammlokal, das "Hammerparkstüberl", verließ. Dann verlor sich seine Spur – bis zum nächsten Morgen. Da machte die Schwester des Vermissten eine unheimliche Entdeckung – ein Flip-Flop des Bruders lag in einer Wiese bei der Traisen.

Sofort wurde eine Suchaktion veranlasst – wenig später die traurige Gewissheit. Die Leiche des Vaters einer damals siebenjährigen Tochter trieb im Fluss. Das Obduktionsergebnis machte die Mutter stutzig: "Einmal war von Genickbruch, dann von Ertrinken die Rede. Auch war das Armketterl meines Buben abgerissen. Da passt viel nicht zusammen. Da ist vieles nicht geklärt." Die Frau glaubt im Fall an einen gewaltsamen Tod oder zumindest Beihilfe zum Selbstmord.

Mit Hilfe des St. Pöltner Prominentenanwalts Dr. Georg Thum soll der mysteriöse Fall jetzt neu aufgerollt werden. Elisabeth B. zur "Krone": "Wir haben Verdachtsmomente auf Fremdverschulden."

von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden