Sa, 16. Dezember 2017

Nach Bergheim-Crash

02.03.2011 17:01

Hausbesitzer in Not: "Werde den Lenker im Spital besuchen"

Nach dem verheerenden Unfall in Bergheim bei Salzburg, bei dem ein Lastwagen in ein Haus krachte, ist es am Mittwoch schon ans große Aufräumen gegangen. Der Besitzer des Gebäudes ist dem Fahrer dabei gar nicht böse, im Gegenteil: Er will ihn bald im Spital besuchen.

Vor dem Haus der Familie Spatzenegger an der Dorfstraße mitten in Bergheim sah es am Mittwoch aus wie auf einem Schlachtfeld. Überall lagen Trümmer, zudem hob ein Bagger-Fahrer den halben Garten aus. "Die Garagenzufahrt ist aufgerissen, in der Hausmauer, an der der Lkw entlangschrammte, sind mehrere Risse. Einige Fenster sind kaputt. Außerdem hat der Lastwagen unsere Gartenhütte platt gewalzt", zählte Paul Spatzenegger die Schäden auf.

Es hätte viel schlimmer kommen können
Aber: Es hätte viel schlimmer kommen können. "Eine Eibe, die mein Vater 1965 angepflanzt hat, hat das Tempo des Lkw schon heruntergebremst. Ohne diesen Baum hätte das Fahrzeug den Altbau bei unserem Haus zerstört. Dann wäre alles zusammengebrochen", schilderte Spatzenegger der "Krone".

Nur seine Mutter (75) war zum Unglückszeitpunkt zu Hause. Sie blieb unverletzt. Spatzeneggers Frau und sein Sohn Thomas (19) waren - wie er selbst - in der Arbeit. Der verunglückte oberösterreichische Lkw-Lenker wurde ins Universitätsklinikum gebracht. Er hat eine Verletzung im rechten Oberschenkel erlitten. Dem Lenker war plötzlich schlecht geworden.

"Hauptsache, dem Fahrer geht es bald wieder gut"
"Seine Familie hat mit uns Kontakt aufgenommen. Die machen sich schwere Vorwürfe. Ich habe ihnen gesagt, dass der materielle Schaden harmlos ist. Hauptsache, dem Fahrer geht es bald wieder gut", so Spatzenegger. Der Hausherr wird ihn am Freitag im Spital besuchen. Bis dahin packt die ganze Familie mit an, um sämtliche Schäden möglichst rasch zu beseitigen.

von Manuela Kappes und Markus Tschepp, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden