Do, 19. Oktober 2017

Herd angelassen

02.03.2011 09:45

91-Jähriger aus völlig verrauchter Küche gerettet

Ein 91-jähriger pflegebedürftiger Pensionist ist am Dienstagvormittag im Bezirk Linz-Land aus einer völlig verrauchten Küche gerettet worden. Seine 78-jährige Ehefrau hatte die Wohnung in Hörsching verlassen und vergessen, die Kochplatte auszuschalten. Der Pensionist und sein Sohn, der den Brand löschen wollte, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins AKh Linz eingeliefert.

Die 78-Jährige stellte kurz nach 11 Uhr eine Pfanne mit Öl auf den Herd und schaltete die Platte ein. Dann ging sie weg. Obwohl die Frau nach eigenen Angaben nur fünf Minuten außer Haus war, war die Küche bei ihrer Rückkehr bereits komplett verraucht.

Sie bat ihren 45-jährigen Sohn, der im selben Haus wohnt, um Hilfe. Als dieser kam, um das Feuer zu löschen, lag sein Vater am Boden. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten rasch Brand aus geben. Die beiden Männer mussten ins Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).