Mi, 13. Dezember 2017

Faule Ausrede

01.03.2011 17:37

Einbrecher: "Wir sind nur müde gewesen!"

"Wir wollten doch nur in der leeren Wohnung übernachten" - mit diesem Schmäh versuchten sich drei Verdächtige rauszureden, als sie spätnachts in Baden in einem Haus gestoppt worden waren. Als Polizisten dann zum Abtransport bereitgestellte Beute entdeckten, wurden der Tunesier und die zwei Algerier festgenommen.

Ein aufmerksamer Anrainer hörte die drei Einbrecher und alarmierte die Polizei. Als die Beamten den Verdächtigen (34) aus Tunesien und seine zwei Komplizen aus Algerien (22 und 26 Jahre) stoppten, gaben die sich lammfromm: "Wir wollten nur hier schlafen - sind doch keine Kriminellen!"

Doch das Schauspielern nützte nichts: Die erfahrenen Ermittler fanden dann einen Laptop und eine Tasche mit Schuhen im Innenhof des Hauses: "Die Sachen waren eindeutig zum Abtransport vorbereitet."

Bei dem 26-Jährigen fanden die Kriminalisten nach der Festnahme ein Mobiltelefon, das einen Tag zuvor in Wien aus einem Auto gestohlen worden war: Er sitzt in U-Haft. Seine Begleiter wurden angezeigt.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden