Sa, 25. November 2017

„Shame on Austria“

01.03.2011 12:23

Aktivisten planen Protest in Bananen-Kostümen

Slowakische und tschechische Menschenrechtsaktivisten haben für 9. März eine Protestaktion in Zusammenhang mit dem seit einem Jahr laufenden Tierschützer-Prozess in Wiener Neustadt angekündigt. Um 11 Uhr soll der Grenzübergang Bratislava-Jarovce für eine viertel Stunde blockiert werden. Es handelt sich dabei nicht um die erste derartige Aktion.

In der Ankündigung für den Protest hieß es, dass zur österreichischen Variante des berühmten "Banana Boat Song" in Bananen-Kostümen getanzt und "österreichische Bananenflaggen geschwenkt" werden sollen. Außerdem soll das Obst mit einem Herkunftsetikett "Produce of Austria" gratis verteilt werden, "um auf den laufenden Prozess gegen 13 Tierschutzaktivisten aufmerksam zu machen, welcher wahrhaft einem Prozess in einer Bananenrepublik gleicht".

Aktivisten: "Sinnlose Verhandlungen" seit einem Jahr
"Dieser Prozess ist eine Verhöhnung aller rechtsstaatlichen Grundprinzipien. Er ist eine Verhöhnung der Meinungsfreiheit, der Gedankenfreiheit, der Versammlungsfreiheit und auch des Rechts auf ein faires Verfahren. Politische Aktivisten werden terrorisiert, weil sie laut protestiert und Meinungen in E-Mails geäußert haben", sagt Marek Vorsilka, internationaler Koordinator der Kampagne "Shame on Austria". Die Angeklagten müssten "seit einem Jahr an sinnlosen Verhandlungen teilnehmen, die sie psychisch und finanziell ruinieren und bei ihrer politischen Arbeit behindern. Und immer noch drohen ihnen bis zu fünf Jahre Gefängnis." Die "Bananenblockade" wolle auch all jene Rechtsexperten, Politiker und NGOs unterstützen, die nach einer Reform des §278a StGB ("Mafia-Paragraf") rufen.

Im Wiener Neustädter Tierschützer-Prozess müssen sich seit 2. März 2010 - und damit seit einem Jahr - 13 Aktivisten verantworten. Sechs sind rein nach dem Paragrafen 278a angeklagt, die übrigen sieben auch wegen diverser anderer Delikte. Ein Ende des Verfahrens ist nicht abzusehen.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden