So, 22. Oktober 2017

Südstadt-Zentrum

28.02.2011 18:53

Geschäfte verfallen, aber Vermieter droht mit Klage

Hart ins Gericht geht Manfred Stadtlehner mit jenem Immobilienkonzern, dem das Südstadt-Zentrum gehört. Geschäftslokale verfallen zusehends, ein geordneter Betrieb sei kaum möglich. Der bekannte Konditor zieht die Notbremse: „Ich sperre das Café zu, übersiedle in den Nachbarort.“

Als Vorzeige-Bauprojekt im Bezirk Mödling galt die Bungalow-Siedlung mit Büro- und Einkaufszentrum in den 1960er-Jahren. Mittlerweile ist davon in der Südstadt keine Rede mehr. Im Gegenteil: „Alles ist desolat, offenbar lassen die Eigentümer das Zentrum verfallen“, klagt Manfred Stadtlehner. Sein Cafè gilt seit elf Jahren als weit über die Ortsgrenzen hin beliebter Treffpunkt.

Doch jetzt zieht der Konditor einen Schlussstrich: „Es geht nicht mehr. Dach, Kanal, Lüftung – alles müsste rundumerneuert werden. Die Behörde macht Druck, die Besitzer reagieren aber nicht.“ Der 50-Jährige behält nun die halbe Miete ein: „Statt sich um Verbesserungen zu bemühen, droht die Hausverwaltung mit Klage!“

Noch vor drei Jahren war Stadtlehner durchaus optimistisch. Damals wurden große Umbaupläne vorgestellt. „Doch seither ist Funkstille“, weiß der Unternehmer. Er kehrt der Südstadt jetzt den Rücken: Mit Ende Juni sperrt Stadtlehner sein Kaffeehaus zu, setzt künftig auf neue Standorte in Brunn am Gebirge sowie Wiener Neudorf. Beim Eigentümerkonzern Conwert bleibt man vage: Es würden derzeit neue Ideen für die Südstadt gesammelt.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).