So, 19. November 2017

15.000 Euro Schaden

28.02.2011 16:49

„Junkies“ fluteten Vier-Sterne-Hotel in Wels

Im Vier-Sterne-Boutique-Hotel Hauser in Wels haben zwei junge Drogensüchtige "gefeiert". Die Abflüsse wurden mit Klopapier verstopft, das Wasser aufgedreht, zwei Suiten sind ruiniert. Die beiden 20-jährigen Vandalen flüchteten zwar, vergaßen aber ihre Ausweise und wurden identifiziert.

"Am Schaden werden wir aber vermutlich sitzen bleiben", ärgert sich Hotel-Direktorin Sophie Schick. Mehr als 15.000 Euro wurden durch den Bosheitsakt vernichtet. Die amtsbekannten Burschen, die schon in zwei anderen Hotels in Wels Einmietbetrügereien begangen hatten, sind noch auf der Flucht. Sie hatten sich ganz normal als Gäste angemeldet, einer ließ seinen Pass kopieren, der zweite verwendete einen falschen Namen.

Dann zerstörten sie vermutlich im Drogenrausch das Inventar ihres Zimmers und fluteten es. Nach einer Stunde bemerkten Mitarbeiter das Malheur. Als man das Zimmer öffnete, lief schon das Wasser entgegen. Und unten tropfte es von der Decke in die schönste Suite des Hauses. "Wir bohrten die Rigipsdecke an und es schoss heraus", erzählt die Hotel-Direktorin. Vermutlich dauert die Renovierung der Zimmer einen Monat.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden