Mi, 17. Jänner 2018

Königliche Hochzeit

28.02.2011 16:02

Designerin entwirft Speibsackerl für Hochzeitshasser

Nicht jeden entzückt die bevorstehende Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton, so manchem wird regelrecht schlecht beim Gedanken an die Megafeier in London: Für alle Hochzeitshasser gibt es jetzt ein königliches Speibsackerl (Bild), entworfen von der britischen Grafikdesignerin Lydia Leith.

Ihre "sick bags" (Brechsackerl) sehen aus wie jene, die sonst in Flugzeugen zu finden sind. Nur ist auf ihnen eine Zeichnung des royalen Brautpaars gedruckt und der Text "Throne up" - das klingt auf Englisch wie eine Mischung aus Thron und throw up, was erbrechen bedeutet.

"Zum Bereithalten am 29. April"
Ganz wie die britische Flagge sind die Sackerl in den Farben Rot, Blau und Weiß gehalten. Und ein Hinweis empfiehlt: "Zum Bereithalten am 29. April." Denn das ist der Tag der Hochzeit. Die Künstlerin betont: Alles sei nur ein Spaß und auf keinen Fall antimonarchistisch. William und Kate würden das sicher richtig verstehen. Denn: Sie wolle schließlich zur Tradition des britischen Humors beitragen, sagt Leith.

Foto: Lydia Leith

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden