Mi, 22. November 2017

47-Jähriger im Koma

27.02.2011 18:26

Zugunglück von Enns wird genau rekonstruiert

Im Tiefschlaf, aber außer Lebensgefahr ist der 47-jährige Verschubmeister aus St. Peter in der Au (NÖ), der bei einem Zugsunglück in Enns viereinhalb Stunden eingeklemmt gewesen war. Der Unfall soll jetzt genau rekonstruiert werden.

Alle Daten – Fahrtenschreiber, Sprech- und Signalverkehr von Bahnhof und Lokführer – sind gesichert und werden ausgewertet. Der 48-jährige Lokführer, der nach 90 Minuten befreit war, durfte im UKH Linz inzwischen Besuch empfangen, will und darf aber erst mit anwaltlichem Beistand zum Unfall polizeilich einvernommen werden.

Es dürfte sich aber so abgespielt haben: Der Zug war mit Tempo 25 unterwegs, und die vor ihm fahrende Container-Garnitur hatte gestoppt. In der Nacht sahen die Männer nur den letzten geladenen hellen Container und übersahen den letzten Waggon, einen unbeleuchteten, dunklen, leeren und damit sehr niedrigen Containertragwagen. Der bohrte sich beim Anprall in die Lok!

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden