Fr, 24. November 2017

Von Zeugen gerettet

27.02.2011 14:56

Eisläufer bricht in Laxenburger Schlossteich ein

Dramatische Bergeaktion beim Schlossteich in Laxenburg: Am Sonntagmittag brach ein Wiener durch die Eisdecke ein und stecke bis zur Brust im eiskalten Wasser. Zwei Zeugen eilten, mit Schaufel und einer Eisenstange bewaffnet, kurzerhand zu dem Eisläufer und zogen den 35-Jährigen auf die Insel.

Das trügerische, weil nicht überall gleich dicke Spiegeleis wurde Thomas M. an dem strahlend schönen Sonntag beinahe zum Verhängnis. "Als er von den beschatteten Plätze nahe des Ufers aus immer weitere Kreise Richtung Teichmitte zog, machte es plötzlich einen lauten Kracher und der Ausflügler stand im Wasser", schildert Romana St. aus Wien.

Per Zille geborgen
Zunächst konnte sich der 35-Jährige aber nicht aus dem bitterkalten Nass befreien, weil er im Schlick feststeckte. Dann fassten sich zwei Zeugen ein Herz, liefen über den zugefrorenen Teich und zogen den Wiener gemeinsam mit einer Spaziergängerin auf die Böschung der Insel. "Dabei wurden die beiden Helfer selbst nass. Daher ließen wir eine Zille zu Wasser, um die Geretteten zu bergen", schildert Herbert Wimmer von der Feuerwehr Laxenburg.

Mithilfe von Schubstangen und Schiffshacken wurde das Eis für ein sicheres Fahrwasser zerbrochen. Die vier Personen auf der Insel - drei von ihnen pudelnass - wurden von Helfern wieder zum Steg des gegenüberliegenden Ausflugs-Imbissstands gebracht. "Wir haben alle in Decken eingewickelt. Der ursprünglich ins Eis eingebrochene Wiener wurde vorsorglich von der Rettung ins Krankenhaus Mödling geführt", so der Feuerwehrmann weiter.

Einsatz dauerte rund eine Stunde
Nach rund einer Stunde rückten alle 22 Helfer wieder ab. Der spektakuläre Einsatz hielt aber weitere Besucher des Schlossparks nicht davon ab, wieder auf dem tückischen Eis Schlittschuh zu fahren.

von Florian Hitz, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden