Mi, 13. Dezember 2017

"Goldene Himbeere"

27.02.2011 12:23

Kutcher, Parker und Alba sind mieseste Schauspieler

Einen Tag vor den Oscars werden in Los Angeles traditionell die "Goldenen Himbeeren" verliehen - im Gegensatz zu den Trophäen für die besten Schauspieler des Jahres werden hier jene für die miesesten unter ihnen vergeben. Ganz vorne sind in diesem Jahr Ashton Kutcher, Sarah Jessica Parker und Jessica Alba gestanden. Letztere gleich für vier Filme...

Ashton Kutcher verdankt seinen Schmähpreis als schlechtester Schauspieler gleich zwei Rollen. Aus Sicht der Preisverleiher versagte er sowohl in der romantischen Komödie "Valentinstag" als auch in dem Action-Slapstick "Kiss & Kill". Das kann nur Jessica Alba überbieten, sie wurde für vier Filme zur schlechtesten Nebendarstellerin gekürt: als Pharmavertreterin in "Meine Frau, unsere Kinder und ich", als Prostituierte in "The Killer Inside Me", als Agentin in "Machete" und als schöne Blondine in "Valentinstag".

Sarah Jessica Parker wurde als schlechteste Hauptdarstellerin "ausgezeichnet" und als schlechtestes Ensemble-Mitglied, gemeinsam mit Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon für "Sex and the City 2", das gleich auch noch zur schlechtesten Fortsetzung gekürt wurde.

"Die Legende von Aang" ist schlechtester Film
"Schlechtester Film des Jahres 2010" wurde allerdings das 3D-Fantasy-Spektakel "Die Legende von Aang". Der Streifen von M. Night Shyamalan erhielt gleich fünf Schmähpreise, unter anderem für die schlechteste Regie und das fürchterlichste Drehbuch. Die Vampir-Saga "Eclipse: Biss zum Abendrot" ging trotz neun Nominierungen "leer" aus - und ist damit wohl der Gewinner des Abends.

Gegenstück zur Oscar-Verleihung
Die "Razzies" (kurz für "Goldene Himbeere"), die 1980 von dem Cineasten John Wilson als Gegenstück zur glanzvollen Oscar-Verleihung ins Leben gerufen wurden, werden traditionell einen Tag vor den Academy Awards verliehen. Nur selten beweisen die nominierten Stars so viel Humor, dass sie den Preis persönlich in Empfang nehmen. "Catwoman" Halle Berry hatte sich 2005 lachend zur schlechtesten Schauspielerin küren lassen. Im vergangenen Jahr trat Sandra Bullock in dem kleinen Theater unter lautem Applaus auf die Bühne, um Spott für ihre Rolle in der Komödie "Verrückt nach Steve" einzustecken. Gleich danach gewann sie den Oscar als beste Hauptdarstellerin in dem Drama "Blind Side - Die große Chance".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden