Do, 23. November 2017

Von Kamera gefilmt

26.02.2011 17:38

Sex-Unhold bereits nach fünf Minuten gefasst

Dass Überwachungskameras Sinn machen, hat sich jetzt wieder in Linz gezeigt! In der lange verrufenen Hinsenkampplatz-Unterführung, in der nach langem Kampf "Big Brother" installiert worden war, konnte jetzt ein Sex-Unhold dank der Kamera nach fünf Minuten erwischt werden. Während eine Attacke auf Frauen an der unüberwachten Linzer Haltestelle Unionkreuzung ungesehen blieb.

"Mit den Kameras gibt man Tätern sofort ein Gesicht! Es kann nicht der Datenschutz den Täterschutz übertreffen", fordert der Linzer ÖVP-Sicherheitssprecher und Exekutiv-Beamte Josef Hackl gebetsmühlenartig mehr Kameras. Besonders an den derzeit heiß umkämpften Öffi-Haltestellen.

Zum sechsten Mal in einem Monat gab's jetzt einen Übergriff, erneut an der Unionkreuzung. Nachtschwärmerinnen, 20 und 21 Jahre alt, mussten nach einer Attacke von zehn Angreifern ins Spital.
Während hier die Täter wieder ungefilmt und damit unerkannt entkamen, wurde ein Unhold in der überwachten Hinsenkamp-Unterführung unter der Bim-Haltestelle Rudolfstraße rasch erwischt.

Der Exhibitionist war auf den Kamerabildern gut erkennbar, durch die somit perfekte Beschreibung konnten alarmierte Beamte den 38-Jährigen binnen fünf Minuten erwischen.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden