Fr, 15. Dezember 2017

Dramatische Bergung

26.02.2011 16:18

Snowboarder saß ganze Nacht bei Sturm fest

Dramatische Bergung eines Snowboarders auf dem Ankogel (Kärnten): Weil er wegen des Sturms in dem felsigen Gelände nicht mehr weiter konnte, musste ein Oberösterreicher am Freitag von der Bergrettung geborgen werden. Um sich vor den eisigen Temperaturen zu schützen, hatte sich der Freizeitsportler eine Schneehöhle gegraben.

Der Oberösterreicher hatte Glück: Er konnte die Bergrettung Gastein via Handy alarmieren. Eine Bergung mit dem Hubschrauber war aber wegen der starken Windböen - es wurden Geschwindigkeiten von etwa 100 Stundenkilometern gemessen - nicht möglich. Deshalb wurde die Bergrettung Mallnitz informiert: "Wir sind mit der Bahn aufgefahren und haben den Snowboarder etwa 100 Meter unter der Radeckscharte gefunden", so Bergrettungsobmann Walter Huber. Der Mann hatte sich eine Höhle zum Schutz vor Wind und Kälte gegraben.

Um den Oberösterreicher aus dem steilen Gelände bergen zu können, mussten die sieben Bergretter vorher ein 150 Meter langes Seilgeländer knüpfen (siehe Video oben). "Auf dem fest gepressten Schnee hatte der Mann keinen Halt mehr gefunden", erzählt der Bergretter. Sowohl die Bergung als auch die Abfahrt ins Gasteinertal fanden bereits in der Dunkelheit statt.

von Katrin Fister, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden