Fr, 24. November 2017

100 Meter Abstand

25.02.2011 13:52

Irrer lauert Stone auf: Einstweilige Verfügung erlassen

Am Donnerstag hat ein US-Gericht eine einstweilige Unterlassungsklage gegen einen Stalker von Schauspielerin Sharon Stone, der vor zwei Wochen in ihr Haus eingedrungen war, erlassen. Bradly Gooden ist Anfang Februar von der Polizei verhaftet worden, nachdem er in Los Angeles in Stones Villa eingedrungen war, da er glaubte, sie "sei ihm geschenkt worden".

Laut Gerichtsakte, die der US-Internetplattform "RadarOnline" vorliegt, habe der 38-jährige Gooden gegenüber den Beamten, die ihn im Haus des Hollywoodstars festnahmen, mehrere wahnhafte Aussagen getätigt. Unter anderem habe er behauptet, er sei der Sohn von Hillary Clinton.

Zuvor sei der Stalker von Ohio nach Los Angeles gereist, in der irrigen Annahme, er würde dort in Stones Villa einziehen können. Außerdem habe "Gooden im Wahn behauptet und bestätigt, dass er glaubt, er habe im Alter von zwei Jahren das Drehbuch zu dem Oscar-nominierten Film 'The Kings Speech' geschrieben und ein FBI-Agent zu sein".

Die einstweilige Verfügung gegen Gooden besagt nun, dass der geistig verwirrte Mann mindestens 100 Meter Abstand zu Sharon Stone und ihren drei Kindern Roan, Laird und Quinn halten muss. Ebenso darf er sich Stones Zuhause, ihrem Arbeitsplatz sowie der Schule und den Freizeitanlagen ihrer Kinder nicht weiter nähern. Bei einer Anhörung am 9. März wird beschlossen, ob Stones Stalker der Schauspielerin auch in Zukunft fernbleiben muss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden