Fr, 20. Oktober 2017

380 kg zu viel

25.02.2011 10:51

Überladener Pkw – Kupferkabeldiebe aufgeflogen

Ein überladener Pkw hat am Donnerstag in Bruck an der Leitha mutmaßliche Kupferkabeldiebe auffliegen lassen. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion stammte die Beute mit einem Gesamtgewicht von 380 Kilo von einem Altmetall-Lagerplatz einer Firma in der Gemeinde Taxenbach (Bezirk Zell am See). Vier Verdächtige aus Polen, drei Männer und eine Frau, wurden ins Landesgericht Salzburg eingeliefert.

Laut Polizei waren in dem überprüften Auto an verschiedenen Stellen Kupferkabelstücke vorgefunden worden, die der Lenker in Italien gekauft haben wollte. Einen Beleg dafür hätte er nicht. Im Zuge der Ermittlungen bestätigte sich schließlich der Verdacht, dass Diebstahl vorlag.

Demnach dürften die Beschuldigten in der Nacht auf Donnerstag in Högmoos in der Salzburger Gemeinde Taxenbach über den Zaun eines Altmetall-Lagerplatzes geklettert sein und ihre Beute im Wert von etwa 2.700 Euro in mehreren Etappen in das Auto verladen haben. Mit Ausnahme des nur teilgeständigen 28-jährigen Lenkers gaben die übrigen Pkw-Insassen - ein 23- und ein 34-Jähriger sowie eine 21-Jährige - die Tat zu, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).