Do, 23. November 2017

Lobby für Arme

24.02.2011 17:51

„Massenbetteln“ in Linz als Protest gegen Verbotspläne

Das Bettelverbot, das der Landtag am 10. März beschließen will, werden sie nicht verhindern können, aber Verständnis in der Bevölkerung für Arme, die betteln müssen, hoffen sie zu erreichen: 37 engagierte Gruppen haben die "Bettellobby OÖ" gegründet und organisieren am 5. März ab 14 Uhr das "1. Linzer Massenbetteln" am Taubenmarkt. Christian Diabl (Bild) vom Kulturverein Kapu ist einer der Lobby-Gründer.

"Krone": Was genau soll das "1. Linzer Massenbetteln" werden?
Christian Diabl: Eine angemeldete Demonstration. Wir sitzen wie echte Bettler auf der Landstraße und machen mit Transparenten und Informationsmaterial auf die Situation aufmerksam.

"Krone": Was sagen Sie den Leuten?
Diabl: Dass soziale Probleme nicht mit sicherheitspolitischen Maßnahmen gelöst werden dürfen. Für Menschen in Not ist Betteln der letzte Ausweg, sie müssen dazu auch ein Recht haben.

"Krone": Sind auch selbst betroffene Bettler bei Ihnen aktiv?
Diabl: Nein, wir sind eine Lobby für sie, bestehend aus Gruppen im humanitären, religiösen, politischen und kulturellen Bereich, die auch sonst sozial engagiert sind.

"Krone": Glauben Sie, das Bettelverbot verhindern zu können?
Diabl: Wir sind realistisch: Es wird dafür im Landtag eine Mehrheit geben. Aber wir können die Menschen zum Nachdenken bringen.

"Krone": Ganz offen: Wie geht es Ihnen persönlich mit Bettlern?
Diabl: Ich arbeite in der Landstraße und werde auf dem Weg ins Büro manchmal angebettelt. Das kann schon unangenehm sein, aber in einer großen Stadt mit vielen Menschen muss man damit leben können.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden