Di, 17. Oktober 2017

Wien lehnt Plan ab

24.02.2011 17:45

Klares „Nein“ zur Umwidmung des Welser Flughafens

Während in Wels am Gesamtkonzept für die Umwidmung des Flugplatzes gefeilt wird, liegen der "Krone" Stellungnahmen aus Lebens- und Wirtschaftsministerium zu den Plänen vor – mit deutlichen Absagen an die Umwidmungspläne.

Seit 2008 tauchten Ideen zur Umwidmung des Welser Flugplatzes in mehreren Schreiben auf. Auf Anfragen des Umweltlandesrates Rudi Anschober fielen die Antworten von Lebensminister Nikolaus Berlakovich und seinem Vorgänger Josef Pröll deutlich aus: "Mein Ministerium wird sich im Rahmen der Möglichkeiten für die Erhaltung des Welser Flugplatzes einsetzen", so Berlakovich.

Und Josef Pröll konkretisiert: "Ich bin überzeugt, dass das Wirtschaftsministerium für die Umsetzung der nationalen Biodiversitätstrategie in der BIG sorgen wird." Bei diesem Programm verpflichtete sich Österreich, drohende Verluste der biologischen Vielfalt zu stoppen. Die Antwort des damaligen Wirtschaftsminister Martin Bartenstein fiel neutraler aus: Die Verantwortung läge beim Eigentümer, der BIG.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden