Di, 21. November 2017

Feuerprobe bestanden

24.02.2011 16:54

Kates erster offizieller Auftritt war Bootstaufe

Als zukünftige Königin von Großbritannien muss sich Kate Middleton an offizielle Auftritte gewöhnen. Ihren ersten seit der Verlobung mit Prinz William absolvierte sie am Donnerstag. Und so wurde aus der Feuertaufe für Kate gleichzeitig die Champagnertaufe eines Rettungsbootes.

Kates Bewährungsprobe wurde live im Fernsehen übertragen. Welch Glück also, dass die Bootseinweihung für sie ein Heimspiel war: Die Rettungsstation, die das Paar besuchte, liegt auf der Insel Anglesey in Wales. Dort arbeitet der 28-jährige William als Hubschrauberpilot beim Militär, er und Kate wohnen im gemeinsamen Haus in der Nähe. Hunderte Schaulustige hatten sich zu dem Ereignis versammelt und bejubelten das Paar.  Die beiden lächelten und winkten der Menge zu.

Seit der Bekanntgabe der Verlobung im vergangenen November hatte sich die 29 Jahre alte Kate nur selten in der Öffentlichkeit gezeigt. Zwar gaben Kate und William kurz nach der Verlobung ein Fernsehinterview und nahmen im Dezember an einer Wohltätigkeits-Feier in Norfolk teil, nach Angaben des Palastes war die Bootseinweihung aber die "erste öffentliche Verpflichtung, bei der Miss Middleton als Ehrengast eingeladen ist".

Die beiden hätten sich ausdrücklich gewünscht, ihren ersten Termin auf Anglesey zu haben, hieß es. Am Freitag kehren sie für ihren zweiten gemeinsamen offiziellen Auftritt an die schottische St.-Andrews-Universität zurück, wo sie studiert und sich kennengelernt hatten. Kate und der Zweite der britischen Thronfolge heiraten am 29. April in der Londoner Westminster Abbey.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden