Fr, 17. November 2017

Auf Antrag der FPÖ

24.02.2011 14:19

Landtag diskutierte die Abschaffung der Wehrpflicht

Auf FPÖ-Antrag hat der niederösterreichische Landtag im Rahmen einer Aktuellen Stunde am Donnerstag die Frage der Wehrpflicht diskutiert. Freiheitliche verwiesen einmal mehr darauf, dass die Wehrpflicht eine Stütze des Staates sei und eine Abschaffung das Aus für Kasernenstandorte, aber auch für ein Militärkommando im Bundesland bedeuten würde.

Die SPNÖ bezeichnete diese Aktuelle Stunde als "Akt des Populismus". Die FPNÖ schüre mit "aus der Luft gegriffener" Argumentation - unbegründete - Ängste. Seitens der Volkspartei war von "chaotischem Vorgehen" der SPÖ in Sachen Heeresreform die Rede, bei der die militärische Sicherheit nach außen auf der Strecke bleibe, der Katastrophendienst infrage und das Ende des Zivildienstes bevorstehe. Die VPNÖ bekenne sich klar zur Wehrpflicht. Die Grünen meinten, die Diskussion zeige einmal mehr, wie ÖVP und SPÖ einander gegenseitig blockieren würden.

Nach einer weiteren Aktuellen Stunde zum Thema Nebenbahnen stand ein "heißer" Punkt auf der Tagesordnung: Der Rechnungshofbericht zum Flughafen-Projekt Skylink. Dabei war im Vorfeld der Sitzung klar, dass die ÖVP einem Antrag der anderen Parteien auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses nicht zustimmen wird.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden