Fr, 17. November 2017

„Er fiel nie auf“

24.02.2011 07:41

Doppelmörder aus Haid verhaftet - Nachbarn geschockt

"Ein Doppelmörder? Das gibt's ja nicht!" Die Nachbarn in Haid sind bestürzt, dass sie sechs Jahre Tür an Tür mit einem international gesuchten Verbrecher gelebt haben (im Bild eine Nachbarin vor dem Wohnhaus des Verdächtigen).

Wie berichtet, wurde der Kosovare (34), der 16 Jahre auf der Flucht war, zufällig in Bayern gefasst. Bei uns hatte er seinen Namen leicht geändert, blieb unerkannt.

Seinen Vornamen, der mit "D" beginnt, hatte er einfach mit G geschrieben – und damit war der 34-Jährige schon getarnt. Er arbeitete unter anderem als Türsteher, fiel nicht auf. Er hatte mit der Polizei nur Kontakt, weil Mitglieder seines kosovarischen Familienclans mit dem Strafrecht in Konflikt kamen.

Aber er selbst wurde nie genauer überprüft. "Sonst hätte der Fahndungscomputer ja auch bei uns angeschlagen. Das Melderegister ist ohnehin nicht mit den Fahndungsdaten verknüpft", erklären die Ermittler.

In Bayern zeigte der Kosovare, der in Serbien 1994 zwei Männer erschossen haben soll und deshalb international gesucht wurde, aber bei einer "Schengen-Kontrolle" im Zug von Passau nach Linz einen Ausweis mit seinem richtigen Vornamen her: Und schon blinkte der Fahndungscomputer. Der Verdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen.

"Er sitzt bei uns in Haft, es gibt Kontakt, um ihn nach Serbien auszuliefern", erklären bayrische Polizisten.

Nachbarn geschockt
In Haid reagierten die Nachbarn im 16-Parteien-Haus in der Schulstraße geschockt über die Nachricht, dass sie Tür an Tür mit einem mutmaßlichen Verbrecher lebten: "Du kannst in keinen hineinschauen. Wer weiß, wie viele Verbrecher noch bei uns leben. Es hat mit ihm nie etwas gegeben, er hat sich ruhig verhalten."

Die Lebensgefährtin behauptete gegenüber der "Krone", dass sie nicht wisse, dass der 34-Jährige verhaftet wurde – entweder log sie, oder ihr Partner hat sie nicht über seinen Wohnortwechsel informiert.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden