Sa, 21. Oktober 2017

"Gleichbehandlung"

23.02.2011 17:12

Dank unserer EU – Senioren fahren mit Öffis bald teurer

Leider kein Scherz – ab 1. April müssen die Senioren für den Salzburger Stadtbus tiefer ins Geldbörserl greifen. Weil die EU wegen der Gleichbehandlung Vorteile für sogenannte "Stammkunden" verbietet. Die Monatskarte wird damit um fast zehn Euro teurer.

"Eine Seniorenkarte, die an den Wohnsitz gebunden ist, wird damit nicht mehr durchführbar", klärt Stadtbus-Chef Gunter Mackinger auf. Das heißt für die gut 40.000 Pensionisten, die den Stadtbus benützen, dass der Preis für ihre Monatskarte von 36 Euro auf die "normalen" 45,50 Euro ansteigt. Ausnahmen: Senioren mit geringen Haushaltseinkünften, sie erhalten weiter finanzielle Unterstützung.

Wer die Einkommensgrenzen aber überschreitet, für den steigt auch der Preis für die Monatskarte, konkret für die Seniorenkarte "allgemein", um gut zehn Euro auf 45,50 Euro an.

Mackinger rät daher, auf eine Jahreskarte umzusteigen. Die gilt neben dem Stadtbus auch für den Albus und die S-Bahn. Außerdem wird die Jahreskarte mit 20 Prozent vom Umweltressort des Landes gefördert. Sie kostet damit 364 Euro – ist also in Summe sogar billiger als zwölf ermäßigte Senioren-Monatskarten.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).