Fr, 20. Oktober 2017

Wohntrakt zerstört

23.02.2011 11:46

Elektrischer Defekt löste Brand in Kematen aus

Der Brand in Kematen an der Ybbs (Bezirk Amstetten), bei dem sich am Dienstag in den frühen Morgenstunden ein 51-Jähriger durch einen Sprung aus einem Fenster im ersten Stock vor den Flammen gerettet hatte, ist vermutlich durch einen elektrischen Defekt ausgelöst worden. Dieses Ergebnis der Ermittlungen hat die Sicherheitsdirektion am Mittwoch mitgeteilt.

Das Feuer war demnach in einem Lagerraum im Obergeschoß des Gebäudes ausgebrochen. Es werde von einem elektrischen Defekt im Bereich eines Servers ausgegangen, so die Ermittler am Mittwoch. Der Wohntrakt im ersten Stock des Objektes an der B121 wurde trotz des Einsatzes von neun Feuerwehren mit 140 Mann ein Raub der Flammen.

Mann gelang in letzter Sekunde die Flucht
Laut Sicherheitsdirektion war der 51-Jährige kurz nach 2 Uhr aus dem Schlaf gerissen worden. Er habe noch überlegt, mit einem Feuerlöscher gegen die Flammen vorzugehen, jedoch die Ausweglosigkeit erkannt. Daraufhin sei er aus einem Küchenfenster gesprungen. Der Mann wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Notarztwagen des Roten Kreuzes Waidhofen an der Ybbs ins Krankenhaus eingeliefert und ambulant behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).