Sa, 21. Oktober 2017

Lebendige Tradition

20.02.2011 19:28

109 Abordnungen zu Gast bei den Stefflschützen

Die Schützen, das sind in Salzburg mehr als nur Vereine. Sie sind stolz, halten den Freiheitswillen hoch und sind vor allem gute Kameraden. Die „Krone“ traf am Sonntag den Obrist von Salzburg, Franz Meißl aus Werfen, beim Landesschützenfest in Niedernsill. Er weiß, was das Besondere an dieser Tradition ist.

Als am Sonntag in Niedernsill die Abordnungen der 109 Schützenkompanien Salzburgs aufmarschierten, war schnell klar: Diese Tradition ist alles andere als verstaubt. „Im Gegenteil, wir haben sehr viele junge Mitglieder. Es ist ja ein gewisser Stolz dabei, wenn man Schütze sein darf“, erklärte Franz Meißl, Obrist und Bürgermeister von Werfen, am Rande der 52. Anton-Wallner-Gedenkfeier.

Wallner, das ist Salzburgs Andreas Hofer, ein Kämpfer für die Unabhängigkeit von den Franzosen. Der Krimmler hat das Land geprägt, wie wenige vor ihm. „Als ich 1998 Obrist wurde, war ich sehr nervös, ob ich alles hinbekomme. Aber jetzt freue ich mich auf jede Feier“, sagt Meißl. Ein Schütze, der muss immer perfekt hergerichtet sein, die Uniform ordentlich, die Abzeichen in Position und natürlich die Waffe gut gepflegt. „Scharf geschossen wird bei uns nicht. Es gibt Vereine mit Gewehren, die meisten haben Prangerstutzen und zwei sogar noch eine Armbrust. Und wir sind alle froh, dass es heutzutage nicht mehr nötig ist, echte Munition zu verwenden“, sagt Meißl ehrlich.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).