Mo, 18. Dezember 2017

Newschool-Skiing

20.02.2011 18:57

10.000 Besucher bei "Playstreets" in Bad Gastein

In der Salzburger Wintersportgemeinde Bad Gastein fand am Samstagabend die vierte Red Bull "Playstreets" statt. 18 blutjunge Newschool-Ski-Sportler aus zwölf Nationen waren zu diesem Spektakel geladen. Beim Playstreets werden Sprünge und Tricks auf zwei Skiern absolviert. Der Parcours war etwa 500 Meter lang und führte durch das historische Zentrum des kaiserlichen Thermen-Ortes. Der Veranstalter hat mit diesem Event nach eigenen Angaben gut 10.000 Besucher angelockt.

Red Bull und der Tourismusverband Bad Gastein organisierten diesen Event heuer zum vierten Mal. Auf eine mit Holzbalken gezimmerte Strecke zwischen den Fin-de-Siecle-Gebäuden und ehemals mondänen Kurhotels wurden 2.000 Kubikmeter Kunstschnee geschaufelt. Vom Start bis ins Ziel wurden Hausdächer, Straßen, Stiegen und Treppen in den Parcours eingebaut. Mehrere Videowalls entlang der Strecke sorgten für eine volksfestartige Stimmung, die in eine ganz Bad Gastein erfassende Touristen-Party mündete.

"Der urbane Look ist wieder in", sagte Helmut Putz von der Red Bull Veranstaltungsagentur. "Eine derart attraktive Infrastruktur muss man erst einmal finden. Der gesamt Ort steht hinter diesem Spektakel."

Gefahren wurde nach K.-o.-System - im Finale setzte sich der 19-jährige Schweizer Elias Ambühl gegen den Neuseeländer Jossi Wells durch. Ambühl bekam für seinen Sieg ein Motorrad als Preisgeld. Dritter wurde der 16-jährige Antti Ollila aus Finnland, der im kleinen Finale den Österreicher Luggi Brucic besiegte. Eine vierköpfige Jury hat nicht nur den Gesamteindruck der Performance, sondern auch die Kreativität und den Schwierigkeitsgrad der Tricks sowie die technische Perfektion der Umsetzung bewertet.

Newschool Skiing entwickelte sich in den späten 1990er-Jahren aus dem Freestyle-Skiing. Diese sportliche Jugendkultur fühlte sich durch die FIS-Regels dieses Sportes eingeschränkt und verkörpert heute mehr den Show-Charakter als den klassischen Skisport.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden