Di, 12. Dezember 2017

Rettung per Seil

20.02.2011 18:01

Junger Mostviertler bei Skiunfall schwer verletzt

Ein 16-jähriger Schüler aus Niederösterreich ist am Sonntag bei einem Skiunfall in Hohentauern im obersteirischen Bezirk Judenburg schwer verletzt worden. Der Bursche musste von der Besatzung eines Rettungshubschraubers per Taubergung aus steilem Gelände geholt und ins Spital nach Bruck geflogen werden.

Der junge Skifahrer aus Strengberg im Bezirk Amstetten war gegen Mittag auf der sogenannten Tauernabfahrt in Hohentauern aus eigenem Verschulden gestürzt und daraufhin über den Pistenrand hinausgeschlittert.

70 Meter unterhalb der Piste entdeckt
Ein Skifahrer, der den Sturz beobachtet hatte, fuhr sofort zur Unglücksstelle und hörte dort die Hilfeschreie des Schülers. Gemeinsam mit anderen hinzugekommenen Wintersportlern suchte er sofort nach dem verunglückten Burschen. Schließlich fanden sie diesen rund 70 Meter unterhalb der Piste. Dann wurde der 16-Jährige per Rettungshubschrauber geborgen, hieß es am Sonntag seitens der Polizeiinspektion Oberzeiring.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden