Sa, 16. Dezember 2017

Thesenpapier

19.02.2011 13:05

Ärztekammer nimmt Stellung zur Spitalsreform

Oberösterreichs Ärztekammer hat sich schon seit fast einem Jahr intensiv auf die neue Spitalsreform vorbereitet. Für Präsident Peter Niedermoser ist besonders eine kluge Arbeitsteilung zwischen regionalen Standardspitälern und zentralen Schwerpunktkrankenhäusern wichtig. Zudem fordert er berufliche Perspektiven für Mediziner in den Bezirken.

"Krone": Wie stark mischt die Ärztekammer bei der Reform mit?
Peter Niedermoser: Wir haben Kammeramtsdirektor Wallner in die Expertenkomission entsendet. In der Untergruppe, die speziell an der Reform arbeitet, haben wir keinen Vertreter. Wenn man Ideen einbringen will, ist das ein Handicap.

"Krone": Was sind denn Ihre Ideen?
Niedermoser: Wir hätten uns fußfrei hinsetzen und schauen können, was kommt. Wir haben aber einen breit angelegten Diskussionsprozess bei den Ärzten durchgeführt, der zu einem Thesenpapier geführt hat.

"Krone": Was steht da drin?
Niedermoser: In der Pheripherie muss es ein Leistungsspektrum geben, das den regionalen Bedürfnissen nach einer wohnortnahen Medizin entspricht, plus notfallsmedizinische Versorgung. Dazu kommen bestimmte Schwerpunktsetzungen. In den zentralen Krankenhäusern soll darüber hinaus eine überregionale Versorgung für hochspezialisierte Leistungen erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden