Do, 23. November 2017

Suche ausgelöst

18.02.2011 09:08

Alkolenker läuft nach Unfall Helfern mehrmals davon

Ein verletzter Unfalllenker, der sich mit seinem Wagen im Bezirk Baden mehrmals überschlagen hatte, ist dem Ersthelfer und den ihn suchenden Einsatzkräften einfach davongelaufen und hat damit eine groß angelegte Suchaktion ausgelöst. Ein Polizist berichtete im Gespräch mit noe.krone.at, dass der Mann betrunken war - wie durch ein Wunder kam der Autofahrer mit leichten Verletzungen davon.

Gegen 19.45 Uhr verlor der Alkolenker auf der L157 zwischen Oeynhausen und Tattendorf die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte ein Brückengeländer. Der Pkw kam von der Straße ab und überschlug sich anschließend noch mehrere Male.

Ein nachkommender Autofahrer eilte dem Verletzten sofort zur Hilfe und bemerkte, dass dieser im Gesicht blutete. Um die Rettung zu verständigen lief er zu seinem Wagen zurück, um sein Handy zu holen.

37 Florianis suchten nach Alkolenker
Als der Zeuge wieder zum Wrack zurückkehrte, war das Unfallopfer jedoch bereits getürmt. Die Einsatzkräfte, die nur wenig später eintrafen, leiteten daraufhin umgehend eine Suchaktion nach dem Alkolenker ein. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, wie schwer der Mann verletzt worden war. 37 Helfer der Feuerwehren Tattendorf und Teesdorf durchkämmten die Umgebung.

Verletzter Lenker flüchtete ein zweites Mal vor Helfern
Ein Feuerwehrmann entdeckte den Betrunkenen schließlich kurz vor 21 Uhr im Bereich des Großheurigengeländes und forderte Verstärkung an. Als die Einsatzkräfte den Unfalllenker jedoch fanden und ansprachen, nahm dieser erneut die Beine in die Hand. Erst am Ortsrand von Tattendorf konnten ihn die Florianis schließlich einholen. Der Mann machte einen verwirrten Eindruck, aber wusste noch, dass er mit seinem Wagen von der Straße abgekommen war. Nähere Angaben zum Geschehen konnte er aufgrund seines beeinträchtigten Zustandes jedoch nicht machen. Der Verletzte wurde schließlich von der Rettung in das Krankenhaus nach Baden eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden